Zweite verliert Spitzenspiel in Wehden knapp mit 0:1

Es entwickelte sich eine chancenarme Partie. Das Spielgeschehen spielte sich vornehmlich im Mittelfeld ab. Die erste Chance des Spiels hatte die Heimelf per Freistoss. Der Wurster Torhüter Zentara, der eine tolle Partie ablieferte, konnte den Ball stark über das Gehäuse klären. Auf der Gegenseite hatte Sören Worm die beste Chance für den FC. Er wurde jedoch in letzter Sekunde entsch...eidend gestört und so gab es nur einen Eckball für die Gäste. Von den nennenswerten Chancen war es das auch schon für die erste Halbzeit. Das Spiel war sehr taktisch geprägt. Die SG hatte leichte Feldvorteile und war spielerisch das gefälligere Team.

Kurz nach dem Pausentee hatte Nowicki die große Chance seine Farben mit 1:0 in Front zu bringen, doch sein Lupferversuch landete neben dem Tor. Das war die bis dahin beste Chance des Spiels.
Die Wurster bekamen auch in der 2. Halbzeit keinen Zugriff auf das Spiel. Das Spiel in die Tiefe war so gut wie nicht vorhanden.
Mitte der 2. Halbzeit hatte Alexander das 1:0 für den FC auf dem Fuß, doch mit vereinten Kräften konnte die Defensive des Gegners den Rückstand verhindern.
Die spielentscheidende Szene folgte kurz darauf in der 70. Spielminute. Nach einem Freistoss war es der junge Lennart Bruns der völlig freistehend zum 1:0 einnicken konnte.
Der FC wurde in den letzten Minuten offensiver und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Doch das Spiel der Wurster war heute einfach zu unpräzise, sodass man bestimmt noch 5 Stunden hätte weiter spielen können und dem FC wäre wohl kein Tor vergönnt gewesen.
So hielt die starke Defensive der SG Wehden/Debstedt die Null.

Es war ein taktisch und emotional geführtes Duell mit ganz wenigen Höhepunkten, mit dem besseren Ende für die an diesem Tage spielerisch bessere Mannschaft.

Solche Tage hat man mal. Nun heißt es, Mund abwischen und den Blick nach vorne richten. Das nächste brisante Duell wartet schon auf uns. Das Derby am kommenden Sonntag beim SV Spieka. Mit von der Partie für den SVS ist wohl auch der ehemalige Wurster Pascal Buck, der am letzten Spieltag sein Pflichtdebüt für Spieka feierte.

Aufstellung: Zentara – Bohlen, Käckenmester, Heins, Lusch – Lars Meyer, Busch, Guggenheimer, Reimer – Alexander, Worm (bis 79. Minute), Maylahn (ab 80. Minute)

Tore: 1:0 Bruns

Gelbe Karten: Lars Meyer

Zweite Herren siegen an der Pipinsburg

Endlich war es wieder soweit. Der Platz in Sievern war erstaunlich gut und beide Seiten stellten sich auf enges Duell ein. Dem Zuschauer sollte einiges geboten werden!

Die erste Chance des Spiels hatten die Wurster, doch der gut aufgelegte Kohrs war souverän zur Stelle.
In der 12. Spielminute fiel die Führung für die Heimelf. Nach einem scharf getreten Freistoß von Standardspezialist Nico Schmidt, der im Gewühl den Überblick behielt und den Ball über die Linie drückte.
Der FC ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte weiter nach vorne. Doch die nächste Chance sollte abermals der TSV haben. Nach einem Konter lief der gegnerische Stürmer auf Goalie Puschies zu, umkurvte diesen, doch Tolxdorf konnte sensationell auf der Linie für seine Farben retten. So blieb der FC im Spiel.
Die Sieverner beschränkte sich in der 1. Halbzeit vornehmlich auf schnelle Tempogegenstöße und überließ den Wurstern das Spiel. Teilweise kombinierten die Mannen von Coach Ahlers gefällig, doch im letzten Drittel des Gegners war dann meist Schluss. Der Zug zum Tor fehlte. Die beste Chance hatte Jan-Ole Bornhorst per Freistoß, der leider nur den Pfosten traf.
So ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Pause. Trainer Steeg war optimistisch, waren doch viele positive Ansätze seines Teams zu sehen.

Der TSV kam energisch aus der Halbzeit und der FC brauchte einige Minuten, um sich an die neue Spielsituation zu gewöhnen. Der TSV wirkte wacher und wollte das Zepter des Handels in die Hand nehmen.
Die Wurster stellten ihr System um und brachten mit Worm eine zweite Spitze. Dieser leitete kurz nach seiner Einwechslung in der 55. Minute den 1:1 Ausgleich durch Florian Alexander ein.
In der Folge hatten beide Teams gute Einschussmöglichkeiten, wobei der TSV Sievern bei Standards immer brandgefährlich war. Ein Freistoß von Schmidt landete am Querbalken. Das Spiel stand auf Messers Schneide.
Dann die 85. Spielminute. Unser stark aufspielender Kapitän Lars Meyer führte einen Freistoss schnell aus und Fabien Heins erzielte aus 20 Metern den 2:1 Führungstreffer für den FC.
In der Folge warf die Heimelf alles nach vorne. Die Wurster kämpften aufopferungsvoll und konnten in der 92. Minute einen Konter erfolgreich zu Ende spielen.
Alexander setzte sich energisch durch und legte uneigennützig auf Bornhorst quer, der den Schlusspunkt setzte.

Beide Trainerseiten waren sich am Ende einig darüber, dass sie ein ansehnliches Spiel gesehen haben. Bedenkt man, dass es für beide Teams das erste Pflichtspiel des Jahres 2018 war.
Letztendlich war der FC die glücklichere Mannschaft.
Für die Wurster heißt es jetzt, nach dem Derby ist vor dem Derby. Am Sonntag muss der FC um 15.00 Uhr beim starken Aufsteiger aus Krempel/Holßel ran.

Austellung: Puschies – Strache, Tolxdorf, Heins, Bohlen (bis 80. Minute), Maylahn (ab 81. Minute) – Lars Meyer, Lusch, Bornhorst, Reimer (bis 52. Minute), Worm (ab 53. Minute), Guggenheimer (bis 90. Minute), Linke (ab 91. Minute) – Alexander

Tore: 1:0 Redenius, 1:1 Alexander (Vorlage: Bornhorst), 1:2 Heins (Vorlage: Lars Meyer), 1:3 Bornhorst (Vorlage: Alexander)

Gelbe Karte: Strache

Copyright 2017 FC Land Wursten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen