Erste Herren feiert zweiten Sieg in Folge

Trotz allenfalls durchschnittlicher Leistung gewinnen wir beim Nachbarn TSV Neuenwalde souverän mit 5:2. Hier folgt der ausführliche Spielbericht.

Auf dem schwierig zu bespielenen Untergrund in Neuenwalde fanden die Mannen von der Wurster Nordseeküste zunächst gut in die Partie hinein. Der heimische TSV wurde in der Anfangsphase in seiner eigenen Hälfte festgebunden. Nachdem es Karo und Bochmann aus der Distanz versuchten, war Issa nach einem Eckball von Karo zur Stelle und köpfte zum 0:1 ein (21.). Allerdings hatte die Wurster Führung nur kurz Bestand. Einen Stockfehler in unserer Defensive bestrafte Groth und glich zum 1:1 aus (25.). Danach verlor der FCLW seine spielerische Linie. Viele Fehler prägten nun die Begegnung auf beiden Seiten. In der 41. Minute konnten wir dennoch erneut in Führung gehen. Eine Flanke von Oldie Schwarzkopf beförderte Bochmann mit einer Kopfball-Bogenlampe über die Torlinie. Es passte jedoch zu unserem Spiel, dass der Vorsprung nicht mit in die Halbzeit genommen wurde. Eine schöne Neuenwalder Kombination schloss der freistehende Groth zum 2:2 Pausenstand ab (44.).

In Hälfte zwei steigerten sich die Wurster von der ersten Minute an. Das Geschehen spielte sich zu einem sehr hohen Anteil in der Neuenwalder Hälfte ab. Auch die erneute Verletzung von Kapitän Holst, sowie die daraus folgendem Umstellungen vom Trainergespann Ölmez/Zander, die den im Urlaub weilenden Chefcoach Sahin vertraten, verkraftete unsere Mannschaft. In der 62. Minute setze sich der eingewechselte Simsek geschickt auf außen durch. Seine Flanke landete bei Müller, der volley zum 2:3 verwertete. Es war der beste Wurster Angriff in dieser Partie, die von nun an ziemlich hitzig geführt wurde. Viele Wortgefechte, sowie einige Rudelbildungen prägten zweitweise die Begegnung. Dazu kamen zahlreiche Foulspiele der Gastgeber, welche zu vielen Freistößen in aussichtsreichen Positionen führten. Nach 70 Minuten zirkelte Adibelli einen Freistoß in Richtung Tor. Diesen legte sich der TSV-Keeper selbst ins Netz. Mit dem 2:4 war die Begegnung gelaufen. Fünf Minuten später trudelte eine Hereingabe von Bochmann an Freund und Feind vorbei in den Neuenwalder Kasten. Nach dem 2:5 trudelte die Partie aus. Die Wurster ließen nichts mehr anbrennen und freuten sich über den dritten Sieg im Jahr 2018.

Für den FCLW spielten:

Grastorff,-Schwarzkopf, Holst (61. Lauskan), Issa, von Oesen,-Lassmann, Müller,-Martin (86. Barroqueiro), Adibelli, Karo (53. Simsek),-Bochmann

Tore:
0:1 Issa (Karo) 21.
1:1 Groth. 25.
1:2 Bochmann (Schwarzkopf) 41.
2:2 Groth. 44.
2:3 Müller (Simsek). 62.
2:4 Adibelli. 70.
2:5 Bochmann (Adibelli) 75.

Der FC Land Wursten darf sich über den vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen freuen. Damit ist man auf Platz zehn vorgerückt. Allerdings muss eine klare Leistungssteigerung her, um diese Erfolgsserie fortsetzen zu können. Bereits am Ostermontag gastiert der aktuelle Tabellenführer TSV Düring in Dorum. Anstoß ist um 15.00 Uhr. Wir würden uns erneut über zahlreiche Unterstützung freuen.

#NurderFCLW
#FCOlé
#EinVerein
#AllefürAale
#IngoohneFlamingo
#Pils
#Seriestarten
#Auswärtssieg
#Osterfestspiele

Endlich wieder zu null - Erste siegt im Stoteler Sportpark

Überraschend gut bespielbar präsentierte sich der Rasenplatz im Stoteler Sportpark. Auch die dortige Gastronomie, sowie die Gastfreundlichkeit zählt definitiv zum oberen Drittel der Liga. Sportlich gesehen hatte der TSV den besseren Beginn. Schon nach wenigen Minuten lag der Ball im Wurster Netz. Der Treffer wurde ...aufgrund einer Abseitsstellung jedoch zurecht aberkannt. Danach spielte sich ein Großteil der Partie im Mittelfeld ab. Beiden Mannschaften gelang es nicht wirklich sich Torchancen zu erspielen. Die beste Wurster Möglichkeit hatte Friedhoff, der nach einem Stoteler Fehlpass frei vor dem Tor stehend überhastet vergab. FCLW-Keeper Grastorff musste kurz vor der Pause sein Können bei einem Kopfball von Berje abrufen. Wenig später folgte der Pausenpfiff vom guten Schiedsrichter Horst Brickwedel.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der FCLW offensiver. Dies sollte sich schnell auszahlen. Adibelli schickte Bochmann mit einem schönen Steilpass auf die Reise. Der samstags noch im Hamburger Nachtleben glänzende Bochmann schob überlegt zum 0:1 ein (51.). Danach kontrollierte der FCLW die Partie und ließ kaum Stoteler Abschlüsse zu. Adibelli verpasste nach feinem Solo die Entscheidung. Bochmanns Nachschuss landete über dem Kasten. In der 77.Minute war Bochmann nach Balleroberung von Adibelli erneut auf und davon. Auch diesmal blieb er cool vor Keeper Ehnis und vollendete zum 0:2. Gekonnt verwalteten die Wurster den Vorsprung, was auch an der von Lennart Gens hervorragend organisierten Viererkette lag. So geriet der zweite Auswärtssieg nicht mehr in Gefahr und der FCLW durfte sich über die nächsten drei Punkte freuen.

Für den FCLW spielten:

Grastorff,-Martin, Gens, Issa, von Oesen,-Müller, Lassmann, Adibelli,-Friedhoff (61. Barroqueiro/71. Ölmez), Karo,-Bochmann

Tore:
0:1 Bochmann (Adibelli) 51.
0:2 Bochmann (Adibelli) 77.

Zum ersten Mal seit dem 17.September (5:0 gg Eintracht Cuxhaven II) bleibt der FC Land Wursten ohne Gegentor. Dies wird mit dem Sprung auf Platz elf belohnt. Das gestrige Spiel war leider auch das vorerst letzte von Innenverteidiger Lennart Gens im Wurster Trikot. Ihn zieht es für sechs Monate nach München, wo er sein Praktikum bei SPOX absolvieren wird.

Der FCLW steht nun vor einem knallharten Programm. Über Ostern stehen gleich drei Partien auf dem Programm. Los geht's am Gründonnerstag um 19.30 Uhr mit dem Heimspiel in Midlum gegen den formstarken FC Neuenkirchen-Ihlienworth.

#NurderFCLW
#FCOlé
#EinVerein
#AllefürAale
#IngoohneFlamingo
#Pils
#2ersAbschiedsspiel

Über nachfolgenden Link könnt ihr den Spieler des Spiels wählen:

https://www.fupa.net/spielberichte/tsv-stotel-fc-land-wursten-5397922.html

Eine gefühlte Niederlage der Ersten in Cuxhaven

Im zweiten Anlauf konnte das Auswärtsspiel bei Eintracht Cuxhaven II ausgetragen werden. Die mit drei Spielern aus der Landesliga-Mannschaft verstärkten Gastgebern boten uns von Beginn an einen harten Kampf.

Auf dem erdigen Untergrund namens Jahnplatz II fanden wir gut in die Partie hinein. Die ansprechende Anfangsphase konnte jedoch nicht in Zählbares umgewandelt werden. Oftmals scheiterte es am letzten Pass, der nicht ankam. Auch aus den Dur...chbrüchen über außen wurde deutlich zu wenig gemacht. Eintracht nutzte dagegen seine erste Tormöglichkeit. Der starke Santos de Oliveira konnte den Ball im Strafraum in aller Ruhe annehmen und vollende zum 1:0 (26.). Danach wirkte der FCLW teilweise von der Rolle und konnte sich bei Keeper Grastorff bedanken, der einen Wölm-Kopfball hervorragend parierte und einen höheren Rückstand verhinderte. Die Pausenführung für die Landesliga-Reserve ging daher durchaus in Ordnung.

In der zweiten Hälfte nahmen wir erneut das Heft des Handelns in die Hand. Doch klarste Ausgleichschancen wurden ausgelassen. Issa köpfte freistehend aus sechs Metern über das Tor. Cuxhaven wehrte sich gegen den immer größer werdenden Wurster Druck mit viel Härte. In der 65. Minute brachte Malkoc den eingewechselten Friedhoff rüde zu Fall. Die gelb-rote Karte war die logische Konsequenz. Kurz darauf scheiterte Simsek aus zwei Metern an Keeper Glüsing. Man konnte sich die Frage stellen, was für Chancen der FCLW noch benötigen würde. Besser machte es der sehr gut ausgelegte Friedhoff. Eine Viertelstunde vor dem Ende drosch er den Ball aus elf Metern unter die Latte. Der überfällige Ausgleich war endlich da. Wenig später scheiterte Friedhoff nach feiner Einzelleistung an Glüsing. Der FCLW wollte nun mehr und ging eine Menge Risiko ein. Dies ergab jede Menge Freiräume für Eintracht II, die die Gastgeber zu nutzen wussten. In der Nachspielzeit tauchte Heinrich frei vor Grastorff auf und schoss zum 2:1 ein. Wir gaben uns jedoch nicht geschlagen. Eine Flanke von Martin konnte Bochmann gekonnt verwerten. Das 2:2 in der 92. Minute kam allerdings zu spät, denn nur 60 Sekunden später folgte der Abpfiff des insgesamt guten Schiedrichters Böker.

Für den FCLW spielten:

Grastorff,-Lauskan (30. Barroqueiro/64. Friedhoff), Holst, Issa, Karo,-Martin, Lassmann, Müller, Simsek,-Adibelli,-Bochmann

Ein bitterer Rückschlag für den FC Land Wursten. Es gelingt unserer Mannschaft nicht eine Serie zu starten. Der Kampf gegen die Inkonstanz soll am Sonntag um 15.00 Uhr beim TSV Stotel fortgesetzt werden. Wir freuen uns über jede Unterstützung.

#NurderFCLW
#FCOlé
#EinVerein
#AllefürAale
#IngoohneFlamingo
#Pils
#Seriestarten

Zu den statistischen Daten: https://www.fupa.net/spielberichte/fc-eintracht-cuxhaven-fc-land-wursten-5397886.html

Erste dreht 0:2 Halbzeitrückstand souverän - Bochmann trifft in seinem ersten Spiel für den FC LW

Es konnte endlich wieder Fußball gespielt werden. Trotz der widrigen Bedingungen auf dem matschigen Rasenplatz in der Wingst ging die Mannschaft hoch motiviert in die Partie.

Doch bereits nach drei Minuten folgte der Schock für den FCLW. Ein Pressschlag an der Mittellinie wurde durch den Rückenwind immer länger in Richtung Wurster Kasten gespült und landete im Netz. Innenverteidiger Gens beschrieb das Gegentor wohl zurecht al...s Kandidaten für das “Kacktor des Monats“.
Trotz des frühen 1:0 Rückstand waren wir die dominierende Mannschaft. Allerdings wurden klarste Möglichkeiten zum schnellen Ausgleichstreffer verpasst. Bochmann und Simsek vergaben die besten Chancen. Stattdessen kam es noch blöder für die Mannen von der Wurster Nordseeküste. Mit dem zweiten Torschuss konnten die Gastgeber auf 2:0 erhöhen. Steyer drosch den Ball mit voller Wucht unter die Latte. Unsere Mannschaft reagierte kurz geschockt und war froh, dass der Pausenpfiff bald folgte.

Mit Wut im Bauch ging die personell unveränderte Mannschaft von Yusuf Sahin in die zweiten 45 Minuten hinein. Kurz nach Wiederanpfiff wurde Simsek an der Strafraumgrenze regelwidrig zu Fall gebracht. Schiedsrichter Trautmann entschied nach kurzer Überlegung auf Strafstoß. Adibelli ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2:1 (48.).
Zwei Minuten später wurde erneut Simsek in Sechszehnernähe gefoult. Adibelli zirkelte den anschließenden Freistoß zum 2:2 in den Torwinkel. Ein wunderbarer Treffer. Die Phase des Wurster Dauerdrucks setzte sich fort. In der 53. Minute landete der Ball nach einem Adibelli-Eckball plötzlich im Netz. Simsek und Gens hatten die Kugel aus dem Gewühl über die Linie gebracht. Schiedsrichter Trautmann gab Gens den Treffer.
Anschließend ließen wir leider etwas nach und konnten nicht frühzeitig für eine Entscheidung sorgen, allerdings brachten die Gastgeber offensiv nichts mehr zu stande. Beim FCLW fügte sich mit Sven Hashagen eine Leihgabe aus der dritten Herren sehr gut in die Mannschaft ein.
In der 87. Minute wurde dann der Sack zu gemacht. Lassmann schickte den ebenfalls eingewechselten Barroqueiro auf die Reise. Dieser schob den Ball zum 2:4 ein. In der Nachspielzeit landete ein langer Ball von Issa bei Winter-Erwerbung Bochmann. Dieser hob den Ball sehr elegant über den Torwart hinweg zum 2:5 Endstand ins Tor.

Für den FCLW spielten:

Breuer,-Lauskan (89. von Oesen), Gens, Issa, Karo,-Martin (70. Hashagen), Lassmann, Müller, Simsek (72. Barroqueiro),-Adibelli,-Bochmann

Nun gilt es am Sonntag im Heimspiel gegen die SG Schiffdorf/Sellstedt nachzulegen, um den Aufwärtstrend fortsetzen zu können. Anpfiff ist um 15.00 Uhr. Wir würden uns über zahlreiche Unterstützung freuen.

#NurderFCLW
#FCOlé
#EinVerein
#AllefürAale
#IngoohneFlamingo
#Pils
#OhneHolstundGrastorffzumSieg
#Schritt1von18
#Seriestarten

 

 

Copyright 2017 FC Land Wursten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen