4. Kia – Glinde Wintercup 

4. Kia – Glinde Wintercup 

 

Am Samstag 04.03.17 sind wir um 07:00 gestartet, um vor den Toren Hamburgs auf Einladung unserer Freunde vom TSV Glinde ein Fussballhallenturnier zu bestreiten.  

Mit an Bord waren: Jannis Hagenah, Lasse Icken, Kjell Ackermann, Marvin Wähling, Julian Beggers, Matthis Krey, Luka Meyer, Lennard Ziegler und Elias Bütecke. 

 

Teilnehmer waren: HSV U11 NLZ, FC St. Pauli U11 NLZ, TSV Wedel, TSV Glinde Blau + Weiß, Glashütter SV, Niendorfer TSV, SC Concordia, SC Viktoria Hamburg, SC Vier- und Marschlande, SUB Sonderborg, Eimsbüttler TV, Benlose Football Club, Farmsener TV, SV Eichede und wir. 

Wir Trainer waren nach dem Gewinn der HKM natürlich sehr gespannt, wie wir im Vergleich mit einem anderen Landesverband dastehen würden. 

Los ging es mit der Gruppenphase und folgenden Gegnern: FC St. Pauli, TSV Glinde Blau und SUB Sonderborg. 

Im ersten Spiel gegen Sonderborg haben wir uns die größten Chancen ausgerechnet, da wir vor zwei Jahren in Flensburg schon zweimal gegeneinander gespielt haben und beide Male als Sieger vom Platz gegangen sind. Wie so oft waren unsere Jungs noch nicht richtig wach und haben sich 3 Konter eingefangen, die zum Zwischenstand von 0:3 geführt haben. Beim 0:3 hat sich dann unser Torhüter Jannis Hagenah verletzt, so dass jetzt Lasse Icken zwischen den Pfosten stand. Nach dem 1:3 Anschlußtreffer durch Marvin Wähling war kurz die Hoffnung da, das Spiel noch zu drehen zu können, aber Sonderborg hat einen weiteren Fehler von uns zum Endstand von 1:4 genutzt.  

Im zweiten Spiel gegen Glinde Blau hatten die Jungs sich viel vorgenommen und auch umgesetzt, sie waren hellwach, läuferisch und spielerisch stark, trotzdem ging Glinde in Führung, die von Kjell Ackermann aber schnell ausgeglichen wurde. Es war jetzt ein Spiel auf Augenhöhe, mit dem glücklicheren Ende für Glinde Blau, die das Spiel 2:1 gewonnen haben. 

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen St. Pauli, die wie wir auch beide vorherigen Gruppenspiele verloren hatten und jetzt auf Wiedergutmachung aus waren. Von Anfang an ging St. Pauli ein unglaubliches hohes Tempo und hat uns überhaupt nicht zum Spielen kommen lassen, was auch schnell zum 0:2 Rückstand aus unserer Sicht geführt hat, jetzt nahm St.Pauli etwas Tempo aus dem Spiel und der eingewechselte Lennard Ziegler konnte den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Nun waren die beiden Mannschaften gleichwertig, die Paulianer wollten den Sack zu machen und wir den Ausgleich erzielen. Da keine Mannschaft mehr erfolgreich abschließen konnte, blieb es beim 1:2. 

Damit war der erste Teil des Turniers beendet, für den zweiten Teil wurden die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe in die Goldrunde eingeteilt und die beiden Letztplatzierten in die Silberrunde. 

Für uns ging es jetzt weiter mit dem Viertelfinale der Silberrunde gegen den Glashütter TV. Der Glashütter TV ging schnell mit 1:0 in Führung, die Matthis Krey genauso schnell wieder ausgleichen konnte. Glashütte legte dann zwei Tore nach und jetzt merkte man, dass die Jungs nicht mehr an sich glaubten, es wurde nicht mehr gekämpft, die Laufbereitschaft war nicht mehr da, so dass wir uns noch zwei Toren eingefangen haben und das Spiel mit 1:5 verloren ging. 

Jetzt ging es im kleinen Halbfinale gegen den SC Viktoria Hamburg, dies Spiel ist schnell erzählt, die Jungs waren müde (alle sind ja schon um 06:00 aufgestanden) und haben nicht mehr an sich geglaubt. Das Spiel ging 0:7 verloren. 

Im Spiel um Platz 7 in der Silberrunde wartet wieder das Nachwuchsleistungszentrum von St. Pauli auf uns und jetzt hatten unsere Jungs sich wieder berappelt, keiner wollte hier ohne einen einzigen Sieg die Halle verlassen. Plötzlich war alles wieder da, was die Jungs auszeichnet: Laufbereitschaft, Spielfreunde und vor allen der Glaube an sich selbst und das alles führte zu einem richtig spannenden Spiel, denn auch Pauli wollte hier nicht als letzter die Heimfahrt antreten. Pauli machte sofort wieder richtig Druck, verlor aber in der Vorwärtsbewegung den Ball und das haben die Jungs dann mit richtig schnellen Umschaltspiel genutzt und Elias Bütecke erzielt das 1:0 für uns. Jetzt folgte Angriff auf Angriff von Pauli, was schließlich zum 1:1 Ausgleich führte, jetzt nur nicht noch einen Treffer kassieren.  Als Pauli sich in einer richtigen Druckphase dann den nächsten Ballverlust erlaubte, schaltete Luka Meyer am schnellsten und schob den Ball zum 2:1 Siegtreffer in die Maschen. Und das allerwichtigste, jetzt konnten die Jungs auch wieder Lachen. 

Im Landkreis Cuxhaven gehören wir in unserer Altersklasse sicherlich zu den besseren Mannschaften, die jedes Jahr auch um Titel mitspielen und auch im Umland Bremerhaven und Bremen können wir gut mithalten, aber dem Tempo und der Handlungsschnelligkeit, die die Hamburger Mannschaften hier gezeigt haben, waren wir an diesem Tag nicht gewachsen. Und es tut ja auch mal gut, wieder geerdet zu werden und zu sehen, woran man noch als Trainer arbeiten muss. 

 

Copyright 2017 FC Land Wursten