Vierte hält Stinstedt II auf Distanz

Im Verfolgerduell der vierten Herren gegen die Bezirksligareserve der SG Stinstedt gab es verdientermaßen keinen Sieger. Zwar hätte Lars Meyer kurz vor Spielende beinahe den Siegtreffer erzielt, jedoch ging sein Ball über das Tor. Dieses Spiel hätte aber auch keinen Sieger verdient gehabt, man merkte beiden Mannschaften die lange Winterpause an, und so trennte man sich nach 90 Minuten leistungsgerecht 0:0.

Die Serie der Vierten ist gerissen - Dennoch neuer Tabellenführer

Nach fünf Spielen ohne Gegentor musste der FC bei der vom Midlumer Lausbub Festus Faust trainierten SG Meckelstedt/Stinstedt gleich zwei Gegentore schlucken.
 
Das Spiel begann denkbar ungünstig für die Elf von Coach Hildebrandt.
Bereits in der 2. Minute konnte der brandgefährliche Stürmer der Meckelstedter mit einem sehenswerten Kopfball das 1:0 erzielen.
Der FC Land Wursten kam nur schwer ins Spiel und hatte mit den schlechten Platzverhältnissen zu kämpfen.
Mit der ersten ernstzunehmenden Chance in der 16. Spielminute markierte Jannik Allers das 1:1.
In den folgenden Minuten entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, mit dem besseren Ende für die Wurster.
In der 18. Minute konnte sich Goalie Joost das erste Mal auszeichnen und im Gegenzug scheiterten Allers und Bornhorst jeweils am stark reagierenden Schlussmann des Gegners.
Wiederum nur Sekunden später vergab Meckelstedt die nächste gute Einschussmöglichkeit, als Dennis Joost erneut gut den Ball parierte.
In der 21. Spielminute war es der agile Allers, der mit einer butterweichen Flanke Bornhorst bediente und diesem somit ermöglichte das 1:2 zu schießen.
Der gegnerische Torwart leistete sich in der 30. Minute des Spiel einen kapitalen Schnitzer und Jannik Allers markierte in bester Gerd Müller Manier das 1:3.
Bis zur Halbzeit egalisierten sich die Mannschaften weitestgehend und so ging man mit einem beruhigenden Vorsprung in die Halbzeit.
Die Wurster kamen gut aus der Halbzeit.
Nach einem Eckball von Hildebrandt landete der Ball vor den Füßen von Wulfi Allers und dieser ließ sich nicht lange bitten und erhöhte mit seinem dritten Tor auf 1:4.
In der 58. Minute bot sich Sprintass „Atomic Turtle“ Hildebrandt die große Möglichkeit zum 1:5, doch der Ball verfehlte sein Ziel.
Die nächste sehenswerte Tormöglichkeit hatte Sören Worm, doch sein gut getimter Kopfball fand ebenfalls nicht sein Weg ins Tor.
Nach einem Zuckerpass von Hildebrandt in der 65. Minute war es wieder der aufopferungsvoll kämpfende Worm, der freistehend den Ball knapp am Tor vorbeischob. Die besten Freunde werden Herr Worm und der Stinstedter Sportplatz wohl nicht mehr.
Eine Minute später war es Patrick Schölermann, der mit seinem oft genutzten linken Fuß das 1:5 erzielte. Hätte das Papa Schölermann gesehen, er wäre so stolz gewesen.
Ein bisschen Ergebniskosmetik betrieben die Meckelstedter in der 70. Minute. Nach so vielen Geschenken, die der Gegner uns gewährte, war es an der Zeit für die Vierte, etwas zurückzugeben. Nach Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft der Wurster kam der gegnerische Stürmer zu Fall und es gab Elfmeter.
Mit einem satten Schuss verkürzte Meckelstedt auf 2:5.
Anschließend plätscherte das Spiel so vor sich hin und so blieb es beim 2:5 für den FC Land Wursten.
Ein wichtiger Arbeitssieg für das Wurster Team. Auf einem schwierig zu spielendem Platz war ein spielerisch ansprechendes Spiel kaum möglich, dennoch reichte es zu einem ungefährdeten Sieg.
 
Aufstellung: Joost – Dingerdissen, Mattfeld, Bopp – Meyer (bis 67. Min.), Gronwald (ab 68. Min.), Schölermann, Hildebrandt, Lühr (bis 80. Min.), Rosenboom (ab 81. Min.), Bornhorst – Worm, Allers (bis 67. Min.), Kapmeyer (ab 68. Min.)
 
Tore: 1:0, 1:1 Allers (V: Hildebrandt), 1:2 Bornhorst (V: Allers), 1:3 Allers, 1:4 Allers, 1:5 Schölermann

IV. Herren schießt den ehemaligen Tabellenführer ab

Bei schönem Wetter fegte die vierte Herren des FC Land Wursten die zweite Mannschaft der SG Landwürden mit 9:1 vom Platz.
 
Nachdem man in den ersten Sekunden zwei gute Einschussmöglichkeiten ausließ, machte es Jannik Allers in der zweiten Minute besser und erzielte nach Vorarbeit von Wohlers das frühe 0:1.
Die Wurster machten weiter Druck und erhöhten nach 11 Minuten auf 0:2. Kevin Dingerdissen spielte einen tollen Pass aus der eigenen Hälfte und wiederum war es Allers, der eiskalt zum 0:2 einnetzte.
Der Torhunger der IV. war jedoch noch nicht gestillt.
Torben Wohlers markierte in der 13. Minute nach Vorlage von Hildebrandt auf 0:3.
Mit der ersten Torgelegenheit in der 19. Minute verkürzte die Heimmannschaft nach einem Freistoß auf 1:3.
Fortfolgend verflachte die Partie ein wenig, doch in der 25. Spielminute hatten die Wurster Fans wieder Grund zum Jubeln. Jan-Ole aka Captain Körper Bornhorst setzte sich auf der rechten Seite energisch durch und spielte mustergültig auf Torjäger Allers, der seinen dritten Treffer äußerst sehenswert mit der Hacke erzielte.
In der Folge hatte das Team Chancen für weitere Treffer, doch es dauerte bis zur 44. Spielminute bis der nächste Treffer fiel.
Nach Vorlage von Nils Hildebrandt war es wieder Jannik Allers, der das Ergebnis auf 1:5 hochschraubte.
So ging es auch in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit bot sich den treuen Fans das gleiche Bild.
Der Wurster Trupp dominierte den hoffnungslos unterlegenen Gegner nach Belieben. Die weiteren Treffer waren nur eine Frage der Zeit.
In der 51. Minute bereitete Sören Worm den 5. Treffer für Jannik Allers mustergültig vor und so stand es 1:6.
Neun Minuten später durfte mal jemand Anderes einnetzen. Patrick Schölermann wagte es, das Torfestival von Allers zu unterbrechen.
Mit einem fulminanten Hammer erhöhte Heiko Hildebrandt Lässig in der 70.Spielminute auf 1:8.
Auch Lars Meyer war es vergönnt, seine starke Leistung durch ein Tor zu krönen. Nach Vorlage von Wohlers in der 75. Minute schoss Meyer das 1:9.
In der 76. Minute erfolgte eine wahre Majestätsbeleidigung durch das Trainergespann. Die Tormaschine Allers wurde ausgewechselt. Ersetzt wurde er durch den sich vorher mehr als intensiv warm machenden Tim Specht.
In den letzten Minuten vergab der FC noch eine Fülle von hochkarätigen Chancen und schlussendlich endete das Spiel mit 1:9 für die Wurster.
 
Eine tolle Mannschaftsleistung des FC Land Wursten, in der Allers mit seinen fünf Treffern herausragte.
Der Gegner hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn der FC 15 bis 20 Tore erzielt hätte.
 
Aufstellung: Joost - Dingerdissen, Steeg (bis 45. Min.), Rosenboom (ab 46. Min.), Heins - Meyer, Schölermann - Hildebrandt, Wohlers, Bornhorst - Worm (bis 58. Min.), Mattfeld (ab 59. Min.), Allers (bis 76. Min.), Specht (ab 77. Min.)
 
Tore: 0:1 Allers (V: Wohlers), 0:2 Allers (V: Dingerdissen), 0:3 Wohlers (V: Hildebrandt), 1:3, 1:4 Allers (V: Bornhorst), 1:5 Allers (V: Hildebrandt), 1:6 Allers (V: Worm), 1:7 Schölermann , 1:8 Hildebrandt (V: Wohlers), 1:9 Meyer (V: Wohlers)

Die "Null" steht

Der IV. Herren reichte gegen die 2. Mannschaft des FC Lune eine durchwachsende Leistung.
 
Der FC übernahm vom Fleck weg die Initiative. Nach ca. 10 Minuten konnte die Vierte auch die ersten Chancen für sich verbuchen.
Mit zunehmender Spielzeit erspielte sich das Team immer größere Tormöglichkeiten, wobei Mattfeld und Wohlers die größten Einschussmöglichkeiten vergaben.
In der 31. Spielminute dann die Erlösung. Sören Worm schaufelte den Ball gefühlvoll auf Stürmerkollege Jan „Gartenzwerg“ Kapmeyer und dieser schien fast in der Luft zu stehen, um den Ball mit dem Kopf ins gegnerische Tor zu wuchten.
Bis zur Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Wurster machten das Spiel, doch nutzten die Chancen nicht.
In der 41. Minute hatte die Heimmannschaft ihren ersten Torschuss nach einem Eckball, doch Keeper Joost war auf dem Posten.
Quasi mit dem Pausentee erhöhte Allers nach einer Flanke aus dem „Halbfeld“ von Jan-Ole Bornhorst auf 2:0.
 
Mit zunehmender Spieldauer in der 2. Halbzeit agierte der FC immer schlampiger. Eine Vielzahl von teils hochkarätigen Chancen wurde fahrlässig liegen gelassen. Die Pässe wurden unsauber gespielt, so dass vielversprechende Angriffsmöglichkeiten vom Team selbst im Keim erstickt wurden.
Ab der 70. Minute wagte sich der Gegner ab und an nach vorne und die Wurster hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn der FC Lune ein Tor erzielt hätte.
In der 75. Minute war es jedoch Worm vorenthalten, den Sack durch das 3:0 zuzumachen.
Zehn Minuten später hatte der FC Lune eine hundertprozentige Möglichkeit, der Ball strich jedoch am Tor vorbei.
Für die 87. Minute bot sich den Fans noch einmal ein ganz besonderes Schmankerl.
Nach einer tollen Ballstafette am Strafraum des Gegners legte Worm uneigennützig auf Wulfgard Krause-Kothes Ziehsohn Jannik Allers quer und dieser sorgte mit seinem zweiten Treffer für den Endstand.
 
Letztendlich ein ungefährdeter Sieg, der hätte höher ausfallen müssen. Das Team konnte heute leider nur teilweise seine spielerische Klasse aufzeigen. Hervorzuheben ist die starke Leistung von Lars Meyer, der in der Defensive alles abräumte und in der Offensive umsichtig und ruhig die Geschicke leitete.
 
Tore: 0:1 Kapmeyer (V: Worm), 0:2 Allers (V: Bornhorst, 0:3 Worm, 0:4 Allers (V: Worm)
 
Aufstellung: Joost – Bopp, Steeg (bis 25. Min.), Allers (ab 26. Min.), Heins – Meyer, Mattfeld, Hildebrandt, Bornhorst (bis 82. Min.), Specht (ab 83. Min.), Wohlers – Kapmeyer (bis 60. Min.), Gronwald (ab 61. Min.), Worm
 
 

Copyright 2017 FC Land Wursten