Erste Herren ziehen in die nächste Kreispokalrunde ein - plus Gesamtübersicht

Lest den Bericht und seht die Höhepunkte auf fupa:

https://www.fupa.net/berichte/fc-land-wursten-fupatv-land-wursten-stellt-klasse-zur-schau-910750.html

Und über nachfolgenden Link gelangt ihr zu einer Gesamtübersicht der zweiten Kreispokalrunde:

https://www.fupa.net/berichte/fc-land-wursten-duhnen-schaltet-groden-aus-911101.html

Erfreulich war auch heute wieder der Besuch mehrerer Spieler der Zweiten im Köhlener Geestegrund

 

Erste gewinnt den Midlumer Mühlencup

Am Endspieltag gab es beim Midlumer Mühlencup keine allzu großen Überraschungen. In beiden Spielen gewann die höherklassige Mannschaft. Im ersten Spiel ließ der Bezirksligist TV Langen dem TSV Sievern aus der ersten Kreisklasse nicht den Hauch einer Chance und gewann am Ende auch in der Höhe verdient mit 10:0. Bereits in der ersten Halbzeit hatten Jan-Magnus Ahrens (2), Kevin Steinhöfel (3), Sven Lutter, Torjäger Christian Zimmermann und Maik Schulz für einen klaren 8:0 Vorsprung gesorgt. Mit zwei weiteren Treffern stellte Maik Schulz mit seinen Treffern zwei und drei den Endstand her. Im Endspiel lieferte die ebenfalls in der ersten Kreisklasse an den Start gehende SG Wehden/Debstedt dem Kreisligisten FC Land Wursten mehr Paroli und erarbeitete sich die ein oder andere Torchance. Land Wursten spielte aber sehr souverän und führte zur Pause durch Tore von Renas Issa sowie den beiden Neuzugängen Flamur Ramadani und Diogo Barroqueiro mit 3:0. In der zweiten Halbzeit machte sich dann die bessere Kondition der Wurster bemerkbar und Maurice Friedhoff, Flamur Ramadani mit seinem zweiten Treffer, Abud Karo, Jannik Martin und Lennart Gens sorgten für den letztendlich deutlichen Turniersieg, wodurch die Mannschaftskasse der Wurster um die Siegprämie von 400 € aufgestockt wurde. Die im Finale unterlegene SG Wehden/Debstedt erhielt 350 € für die Mannschaftskasse. Der Drittplatzierte TV Langen erhielt 260 €, der TSV Sievern durfte sich immerhin noch über 200 € freuen. Trainer Yusuf Sahin vom Turniersieger nach dem Turnier:

"Das Turnier ist eine super Einheit für die junge Wurster Mansnchaft gewesen. Wir haben in der Gruppenphase nur gegen Bezirkzligisten gespielt und auch verdient die Gruppenphase als 1. beendet. 
Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft, alle ziehen in der Vorbereitung voll mit. Wir sind in diesem Jahr kollektiv stärker geworden. Es macht richtig Spass mit dieser jungen Mannschaft in die neue Saison zu gehen. Jeder einzelner Spieler möchte seinen Beitrag leisten und das spürt man. Die neuen Spieler wurde super aufgenommen und sehr gut integriert. Auch wenn wir bislang in der Vorbereitung noch kein Testspiel verloren haben, möchte ich klar stellen, dass die Kreisliga eine harte Saison sein wird.". Das Turnier litt natürlich unter dem regnerischen Wetter an vielen Turniertagen, dennoch war Cheforganisator Hans-Herrmann Cramer "im Großen und Ganzen mit dem Turnierverlauf zufrieden.


Galatasaray Bremerhaven und TuSpo Surheide verlieren in Dorum

Mit dem Bremerhavener Kreisligaaufsteiger Galatasaray Bremerhaven und dem Landesligaabsteiger TuSpo Surheide verlieren zwei Mannschaften aus dem Stadtgebiet Bremerhaven beim Kreisligisten FC Land Wursten. Bereits am Sonntag unterlag die Mannschaft von Galatasaray in einer sehr eintönigen Partie der Elf von Trainer Yusuf Sahin mit 1:6. Für Galatasaray traf der Spieler Ferit Caprazli Anfang der zweiten Halbzeit zum zwischenzeitlichen 1:3. Für Land Wursten trafen Rückkehrer Flamur Ramadani, Mirco Mehrtens und Neuzugang Mario Steffens (3). Außerdem unterlief den Gästen ein Eigentor.

Beim Spiel FC Land Wursten gegen TuSpo Surheide einigten sich beide Trainer vor dem Spiel auf eine Spieldauer von drei mal dreißig Minuten. Im ersten Drittel brachte Flamur Ramadani die Wurster mit 1:0 in Führung. Nach einem Abwehrfehler erhöhte wiederum Ramadani im zweiten Drittel auf 2:0. Aufgrund eines schweren Gewitters konnte das abschließende dritte Drittel nicht mehr ausgetragen werden, Trotzdem waren die Trainer Rohra (Surheide) und Sahin mit dem Auftreten ihrer Mannschaften zufrieden.

 

Überraschung in Spieka - Erste schlägt Bremenligisten

Mit einer faustdicken Überraschung endete am Donnerstagabend bei der Sportwoche in Spieka das Spiel in der Gruppe für höherklassige Mannschaften. Bezirksligaabsteiger FC Land Wursten konnte gegen den Bremenligisten ESC Geestemünde mit 4:3 gewinnen. Überragender Spieler bei den Wurstern war hierbei der afgahnische Flüchtling Rafi Armani mit zwei Treffern. Außerdem trafen für die Wurster der junge Abud Karo und Mirko Mehrtens in seinem ersten Spiel für die erste Herrenmannschaft. Für die Geestemünder trafen jeweils zum Ausgleich Florian Beck und Tim Klowat. Außerdem unterlief den Wurstern ein Eigentor zum zwischenzeitlichen 3:3.

Späte Niederlage nach großem Kampf

Der FC Land Wursten verliert bei der TSV Wiepenkathen 1. Herren trotz einer guten Leistung mit 2:3. Dabei fiel das glückliche Siegtor erst in der 89. Minute.

Die Ausgangslage war vor dem Spiel aus Wurster Sicht alles andere als gut. So gab es viele Ausfälle aus unterschiedlichsten Gründen zu verkraften. Deshalb machte man sich mit nur 13 Mann auf die Reise an den Schwinger Ackerweg. Darunter waren auch die stark angeschlagen Martin und Schulz, wobei Martin sogar durchspielen musste und seine Sache sehr gut machte. Zudem feierte Innenverteidiger Gens mit erst 19 Jahren seine Kapitänspremiere. Dieser hatte auch früh die erste Tormöglichkeit doch sein Kopfball ging leider knapp über das Tor. Die Wurster standen defensiv sehr diszipliniert und ließen nur wenig zu. Wenn es gefährlich wurde, war Keeper Brüning zur Stelle, der heute den weiterhin gesperrten Gülec sehr gut vertrat. Der Führungstreffer für den FCLW in der 31. Minute fiel nicht unverdient. Einen Adibelli Freistoß konnte der Wiepenkathener Keeper gerade eben noch parieren. Doch bei der anschließenden Ecke landete der Ball aus dem Getümmel hinter der Linie. Der Schiedsrichter erkannte Gens als Torschützen, der somit sein 1. Saisontor machte. Diese Führung hielt leider nicht lang. Nach einer der unzähligen langen diagonalen Bälle glich Wiepenkathen in der 35. Minute aus. Die Jungs von der Nordseeküste verloren bis zur Pause die Kontrolle über das Spiel und wurden kurz vor dem Halbzeitpfiff erneut bestraft. Ein Sonntagsschuss mit der Pike von Balde aus 16 Metern landete im Torwinkel, was den Gastgebern die 2:1 Pausenführung einbrachte. In der zweiten Hälfte fand Land Wursten wieder ins Spiel hinein und wurde für den Versuch mehr über das Kurzpassspiel zu kommen belohnt. Es war der schönste Angriff der Partie in der 55. Minute der zum 2:2 führte. Nach einem gelungenen Spielaufbau aus der Defensive hinaus, setzte sich erst Schwarzkopf und dann Karo auf der linken Seite durch. Karo behielt vor dem Torwart den Überblick und legte quer auf Armani und dieser drückte zum Ausgleichstreffer ein. Dieses Tor brachte den Gästen noch mehr Selbstvertrauen ein und wenig später verpasste Karo Tidau Flanke nur knapp die Führung. Da der FCLW voll auf Sieg spielte, gab es auch immer wieder Konterchancen für Wiepenkathen. So musste Martin mit sensationellem Einsatz den fast schon sicheren erneuten Rückstand verhindern. Bei der folgenden Ecke hielt Brüning einen Kopfball hervorragend. Als sich fast schon alle auf ein Remis einstellten, gab es nochmal eine strittige Szene im Wurster Strafraum. Der ansonsten sehr gut leitende Schiedsrichter übersah ein Foul an Keeper Brüning und kurz darauf sprang der Ball an eine Wurster Hand, sodass der Elfmeterpfiff folgte. Den Strafstoß nutze Spreckels zum sehr glücklichen 3:2 für die in 2017 noch ungeschlagenen Gastgeber. Die Wurster warfen in der Nachspielzeit noch einmal alles nach vorne. Doch auch die letzte Chance von Gens konnte nicht genutzt werden. Somit war es mal wieder eine sehr bittere Niederlage für den FCLW.

Momentan scheint der FC Land Wursten das Pech gepachtet zu haben, dennoch heißt es aufstehen und weitermachen. Denn bereits nächsten Sonntag empfängt man zuhause den FC Oste/Oldendorf, wo drei Punkte aufgrund der Tabellensituation zwingend nötig sind. Auch heute möchten wir uns für die Mitreise unserer treuen Fans bedanken, deren Unterstützung wir auch in den letzten drei ausstehenden Heimspielen benötigen.

Copyright 2017 FC Land Wursten